fbpx

Sind erfolgreiche Gruppenarbeiten im Distance Learning möglich? JA! Durch neue Technologien gibt es viele Möglichkeiten, wie ihr eine solche Arbeit auch ohne face-to-face Treffen optimal gestalten könnt. Ausserdem soll auch die Neugierde für neue Methoden, Tools und Werkzeuge geweckt werden. Das digitale Arbeiten in der Gruppe muss keine Belastung darstellen. Denn wir zeigen euch wie es funktioniert.

Wie organisiere ich mich in einer Gruppe?

Die einfachste Methode, um sich während einer Gruppenarbeit zu organisieren ist das Meeting. Wählt bereits zu Beginn der Gruppenarbeit aus, welches Tool ihr nutzen wollt. Dabei sollte die Bedienung einfach sein und alle Gruppenmitglieder sollten sich wohl fühlen. Gerne darf man sich auch gegenseitig helfen! Hier eine Liste mit geeigneten Tools, welche ich bereits selbst getestet habe:

  • Skype
  • Zoom
  • Google-Hangout
  • Microsoft Teams
  • Discord
  • Teamspeak

Natürlich ist der Whatsapp-Gruppenchat oder ein Telefonat eine gute Alternative, um schnell Infos auszutauschen. Jedoch zeigt unsere Erfahrung: Der Austausch ist dabei weniger produktiv als bei digitalen Meetings. Oft ist die Konzentration während solcher Meetings nicht besonders hoch und somit besteht eine ständige Ablenkungsgefahr.

Mein persönlicher Favorit: Discord

Zu Beginn wurde Discord grösstenteils für den Sprachaustausch, meist unter Gamern, genutzt. Durch Weiterentwicklungen des Tools werden nun aber auch viele neue und praktischen Features für Lerngruppen angeboten. Es bietet zum Einen die typischen Tools wie Bildschirmübertragung, einen File-Share-Service (Versenden von Dateien) sowie die Chatfunktion. Discord überzeugt zusätzlich mit der Funktion, bei der ein User einen eigenen Server erstellen kann. Auf dem Server können verschiedene Sprach- und Texträume definiert werden. Auf diese Weise könnt ihr das Tool auch für den Ideenaustausch optimal nutzen. Weitere Infos gibt es auf der Webseite von Discord (https://discord.com/why-discord-is-different).

Eine gemeinsame Dateiablage als Grundlage

Bei grösseren und komplexeren Projekten ist eine gemeinsam genutzte Dateiablage ein Muss. Dabei ist wichtig, dass das Tool über eine Cloud verfügt. So werden die Dateien an einem zentralen Ort gespeichert.

Ich habe bereits Erfahrungen mit diversen Cloud-Services gemacht und habe festgestellt, dass es kaum Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbieter gibt. Beispiele solcher Cloud-Tools sind:

  • Dropbox
  • OneDrive
  • Google Drive
  • iCloud
  • Mega
  • Box

Mein persönlicher Favorit: Google Drive

Beinahe jeder besitzt heutzutage bereits ein Google-Konto. Daher ist das Erstellen eines gemeinsamen Ablageordners auf Google-Drive sehr einfach. Unter folgendem Link befindet sich eine Anleitung für die Erstellung eines solchen Ordners: http://www.compas.infoclio.ch/de/kompas/1-10-1-gruppenarbeiten-mit-google-drive/114 (Compas / Ein Projekt von infoclio.ch)

Weitere Tipps & Tricks

  • Vorteile sehen und nicht bereits zu Beginn der Gruppenarbeit mit einem negativen Gefühl starten.
  • Einige Gruppen können durch ein Protokoll den Arbeitsverlauf besser nachvollziehen.
  • Klare Zeiten definieren (z. B. Termine für Meetings, Zeitdauer bis zur Erledigung einer Aufgabe)
  • Häufig tritt das Problem auf, dass Gruppen ihre Zeit weniger Effizient nutzen, sobald sie digital kommunizieren. Hierbei hilft es während den Meetings Zeiten zu definieren, bei denen nicht über Privates gesprochen wird. Auch das Planen von kleinen Pausen zwischendurch kann fördernd sein.
  • Meetings sind nicht weniger produktiv, wenn sie nicht an eurem normalen Arbeitsplatz stattfinden. Nutzt die Ortsunabhängigkeit um eure persönliche Zeit, effizient zu nutzen.
  • Um ein Meeting lebendiger zu gestalten, empfehle ich, die Kamera einzuschalten. Die Ausstrahlung einer Person kann auch digital wahrgenommen werden.
  • Habt ihr Probleme mit eurer Konzentration im Distance Learning, dann schaut euch auch unseren Beitrag dazu an: https://distancestudis.ch/wie-kann-ich-meine-konzentration-im-distance-learning-steigern/

Mit diesem Beitrag könnt ihr erfolgreiche Gruppenarbeiten im Distance Learning durchführen. Ausserdem sollt ihr Wissen, dass das Digital Learning als Chance genutzt werden kann. Hierbei helfen euch diverse Tools, eure Produktivität und Effizienz in eurer Gruppe zu steigern.


0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.